En garde! Prêts? Allez!
 

 

, Juliane Fricke-Glöckner

Küssnachter zeigen gute Leistungen beim Saisonstart in Baden

Am Samstag lud der Fechtclub Baden zum seinem traditionellen Turnier auf der Ruine Stein, hoch über der Altstadt. Da es der Wettergott jedoch auch in diesem Jahr nicht gut meinte, wurde das Turnier wieder in die Turnhalle Tannegg verlegt. 3 Küssnachter, von ursprünglich vier gemeldeten Küssnachter machten sich auf den Weg nach Baden. Joël Kaufmann musste verletzungsbedingt seine Anmeldung zurückziehen.

Bei den Junioren/ Juniorinnen zeigten Amélie Glöckner und Chloé Kaufmann „Girlpower“ und stellten sich der Konkurrenz aus Baden, Reihnfelden (D) und Luzern. Das Teilnehmerfeld umfasste 17 Fechter/ Fechterinnen die in der Vorrunde zusammen gegen einander in 3 Gruppen antraten. Die erst 7-jährige Chloé siegte in ihrem ersten Gefecht gegen die ein Jahr ältere Rahel Pira aus Baden. In den Folgegefechten musste sie sich den erfahrenen Fechtern geschlagen geben, konnte aber wichtige Treffer setzen und somit ihren Ehrgeiz unter Beweis stellen. Chloé beendete die Vorrunde auf Rang 14. Amélie dominerte von Beginn an und gewann all ihre Gefechte. Am Ende beendete sie die Vorrunde auf Platz 2. Im Direktausscheid wurden die Geschlechter getrennt und die 8 Mädchen, sowie 9 Jungs traten im K.O-Modus gegeneinander an. Chloé musste gegen Saphira Petrovic ran. Sie setzte 3 tolle Treffer, musste sich aber am Ende 8:3 geschlagen geben, was aber keinesfalls ein Grund zur Trauer war. Ihr erstes Turnier beendet sie auf Platz 5. Amélie gewann ihr Viertelfinale souverän 8:0 und musste im Halbfinale gegen die erfahrene Finja Marx aus Reihnfelden antreten. Amélie liess sich aber nicht beirren, zeigte eine starke Leistung und zog nach einem 8:6 Sieg ins Finale ein, wo sie Mariel Hofer aus Luzern gegenüberstand. Musste sie sich bei den vergangenen Turnieren noch der Luzernerin geschlagen geben, behielt Amélie diesmal die Nerven und konnte sich in einem spannenden Finale mit 8:7 durchsetzen. Am Ende der wohlverdiente Turniersieg für Amélie. Als einziger Küssnachter stellte sich Ryan Betschart am Nachmittag der Konkurrenz in der Altersgruppe U14-U20. Ryan, der als jüngster der 11 Teilnehmer der Kategorie ins Rennen ging, liess sich aber von dem Altersunterschied kaum beeindrucken und zeigte von Beginn an eine starke Leistung. Nach einer guten Vorrunde, ging es für den Küssnachter in den Direktausscheid. Im Viertelfinale hielt Ryan gut dagegen, sodass es in der Pause 7:7 stand. Am Ende ging der Sieg knapp an den späteren 3. Platzierten und Ryan beendete das Turnier auf Platz 7. Wir beglückwünschen unsere Fechter und sind unheimlich stolz auf die gezeigten Leistungen.